Kochstudies: Koreanisches Bibimbap

Heute kochen euch Nils und Jonatan mal etwas Neuartiges: frisches Bibimbap aus Südkorea und dazu gibt es eine leckere Miso-Suppe! Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

 

Hier noch einmal das Rezept in der Kurzversion:

Bibimbap:
– Zwiebeln
– Knoblauch
– Chilischoten
– Sesam
– Frühlingszwiebeln
– Karotten
– Gurke
– Kartoffeln
– Eier
– Rucola
– Sojasprossen
– Hackfleisch
– (Milch-) Reis
– Chilipaste
– Sesamöl

Milchreis im Verhältnis 1:2 im Reiskocher oder Topf kochen.
Gemüse klein schneiden oder würfeln und zur Seite stellen.
Kartoffeln würfeln und mit etwas Öl anbraten.
Hackfleisch zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
Chilipaste mit Wasser und Honig anrühren, etwas Sesam hinzufügen.
Ei pochieren.
Anrichten: In einer großen Schale zuerst den Reis und dann die anderen Zutaten nach Belieben darauf verteilen. Je nach Geschmack etwas scharfe Soße und Sesamöl hinzufügen, alle Zutaten locker vermischen und genießen 😉

Miso-Suppe:
– Tofu
– Seetang (getrocknet)
– Frühlingszwiebeln
– Miso-Paste
– Dashi-Paste

Seetang etwa 30 Minuten davor in Wasser einlegen.
Tofu gleichmäßig würfeln.
Wasser aufsetzen (ca. 1 Tasse pro Person), aber nicht kochen lassen.
Dashi-Paste hinzugeben (ca. 1/2 Päckchen pro Person).
Miso-Paste hinzugeben (ca. 1 TL pro Person).
Frühlingszwiebeln fein schneiden.
Seetang und Tofu zur Suppe geben.
Anrichten und mit Frühlingszwiebeln verzieren.

Guten Appetit!

 

Advertisements

Kochstudies

Unser Hobbykoch Basti bereitet Euch in unserer ersten Folge von Kochstudies ein günstiges 3-Gänge-Menü für einen netten WG-Abend zu.

  • Cremige Hokkaido-Kürbissuppe,
  • Paniertes Putenschnitzel mit Kartoffelspalten und Kräuterquark,
  • Waldfrucht-Joghurt-Eis.

Die Rezepte findet ihr hier oder auf unserer Facebook-Seite.

Rezept, 1. Teil

Rezept, 1. Teil

Rezept, 2. Teil

Rezept, 2. Teil