Das FMAG schließt


Am 22. Dezember ist das Freihandmagazin, auch bekannt als FMAG, zum letzten Mal offen zugänglich. Nur bis Ende des Jahres 2013 war die öffenltiche Nutzung genehmigt. Nun wären umfangreiche bauliche Nachbesserungen für den Weiterbetrieb erforderlich.
Wir haben mit der Leiterin der Benutzungsabteilung der SUB Frau Dr. Helmkamp über die Hintergründe gesprochen und u.a. erfragt, wie man künftig an die Bücher im FMAG gelangt.

Musik: Oursvince – Etincelle (CC BY-NC-SA)

Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s