Der neue AStA steht.


Bis tief in die Nacht tagte der zweite Teil der konstituierenden Sitzung der Studierendenparlaments. Die Großkoalition aus ADF, Grüner Hochschulgruppe und Juso-Hochschulgruppe hat sich zusammengerauft und im zweiten Wahlgang Josephin von der ADF zur neuen AStA-Vorsitzenden gewählt. Die von der ADF abgelehnten AStA-Referate für Gender und Ökologie wurden nicht mehr eingerichtet.
Rein rechnerisch hätten ADF und GHG die Juso-HSG für eine Mehrheit nicht benötigt. Nun verfügen die drei Koalitionäre mit 34 von 51 Stimmen über eine bequeme Zweidrittelmehrheit. Doch die ist nicht so sicher wie es scheint, denn politisch bestehen durchaus einige Differenzen zwischen der rein hochschulpolitisch orientierten ADF und den politisch ganzheitlich orientierten linken Hochschulgruppen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s